Gespeichert von Presse am 17. Dezember 2015 - 11:02

Am vergangenen Sonntag wurden in der Wiesbachhalle die letzten Spiele der Hinrunde ausgetragen, sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft traten gegen eine Mannschaft des SSV Heiligenwald/Völklingen an.

Den Auftakt dieses Spieltages machte dabei die Mannschaft um Bernd Brill, die ihrem ersten Sieg vor heimischem Publikum entgegenfieberte. Zuerst wurden dabei die Doppeldisziplinen ausgespielt: Während die beiden Herrendoppel sich ihren Gegnern geschlagen geben mussten, konnten die Damen Laura Lenhof und Kerstin Stenger die ersten Punkte für Wiesbach erspielen. Der vorläufige Rückstand und die Unterstützung der Fans spornten die Herren an, in ihren jeweiligen Einzeln ihre bisherigen Bestleistungen zu zeigen. Sowohl Bernd Brill, als auch Ralf Witt und Eugen Meiser gingen nach spannenden Spielen als Sieger vom Feld. Die Entscheidung sollte schlussendlich das Mixed und Dameneinzel bringen: Während ersteres mit Kerstin Stenger und Markus Schneider sich ihren Gegnern geschlagen geben musste, konnte Laura Lenhof durch eine souveräne Leistung den ersten Sieg der zweiten Mannschaft erringen.

Mit Euphorie und guter Laune wurde im Anschluss daran das letzte Spiel der ersten Mannschaft ausgetragen. Auch dieses Mal erhielt jene tatkräftige Unterstützung durch Spieler der zweiten Mannschaft, indem diese die abwesenden Daniel Kutscher und Sina Hoffmann ersetzten. Während das erste Herrendoppel um Serjoscha Ziegler und Peter Hoffmann ihre Gegner klar dominierten, musste sich das zweite Doppel mit Michael Raber und Bernd Brill nach zwei Sätzen geschlagen geben. Das Damendoppel mit Natascha Birk und Laura Lenhof harmonierte hervorragend und ging schlussendlich siegreich vom Platz. Der bisher erkämpfte Vorsprung wurde durch die daran anschließenden Einzel weiter ausgebaut, so konnten Peter Hoffmann, Serjoscha Ziegler und Natascha Birk ihre jeweiligen Spiele für die Mannschaft gewinnen. Lediglich das Mixed und das dritte Herreneinzel mit Ralf Witt mussten nach spannenden Sätzen den Gegnern überlassen werden. Dennoch konnte die Mannschaft schlussendlich mit 5:3 einen weiteren Sieg verbuchen, sodass eine Überwinterung auf dem dritten Tabellenplatz erreicht wurde.

(Text N. Birk)